Fest an der Panke / Künstlermarkt

Jedes Jahr am zweiten Wochenende im September findet in Berlin-Pankow das "Fest an der Panke" statt.
Buden, Rummel, Bratwurst, ein Stadtteilfest wie jedes andere und nicht weiter erwähnenswert, wenn da
nicht der Künstlermarkt wäre...

Diese schöne Einrichtung gibt es seit vielen Jahren, und sie ist in (Ost)Berliner Künstlerkreisen eine
feste Größe. Sofern man nicht selbst einen Stand hat, geht man hin, trifft sich einfach mal wieder oder
bereichert seine private Sammlung. Der Schwerpunkt hatte sich in den letzten Jahren in Richtung Keramik
verschoben, es folgen Bilder, Druckgrafik, Schmuck, Textilgestaltung, Holz- und Lederwaren.

Höchst angenehm: bisher noch kein Trödel. Die Künstler verkaufen ihre Arbeiten selbst, man hat Zeit
zur Unterhaltung und kann private Kontakte pflegen...
 
2010 ist der Künstlermarkt von der Ossietzkystraße in die Schulstraße (entlang des Bleichröder-Parks) umgezogen.
> Google Maps

Ab 2013 wieder in der Ossietzkystraße 
Zunehmend Schmuck und auch z.T. industrieller Schnickschnack und immer weniger Kunst...
 
 
Bilder vom "Fest an der Panke" am 8. und 9. September 2001:
 
    
Fest an der Panke, Künstlermarkt in der Ossietzkytraße.
Immer am zweiten Wochenende im September, Samstag und Sonntag ca. 10 bis 19 Uhr.
 
    
Die Sammler von naiver Malerei dürften 2001 ihre Freude gahabt haben, so viele Bilder gab es lange nicht.
 
    

Gaukler und Spielleute sorgen für die Unterhaltung der Kinder.
 




< nach oben